Hier sehen Sie einen Ausschnitt der Schulung zur Feuchtigkeitsregulierung in Zivilschutzanlagen:
 
Hier eine Auflistung einiger Zivilschutzorganisationen (ZSO), welche erfolgreich ecodry Entfeuchter zur Feuchtigkeitsregulierung in ihren Zivilschutzanlagen einsetzen:

  • Zivilschutzanlagen der ZSO Nidau Plus in Aegerten, Bellmund, Brügg, Ipsach, Nidau, Orpund, Port, Safnern, Scheuren, Schwadernau und Studen.
  • ZSO Dietikon
  • Amt für Zivilschutz und Militär des Kantons St. Gallen
  • ZS Aarau
  • ZS Feuerwehr Frick
  • ZS Feuerwehr Bremgarten
  • Werkhof Klosters
  • Panzerkompanie aus der Ostschweiz

Die Gemeindeverwaltung ist verantwortlich für den Unterhalt der Zivilschutzanlagen. Die Zivilschutzanlagen haben oftmals mit Feuchtigkeitsproblemen wie Muffgeruch und Schimmelbefall zu kämpfen. Die hohe Feuchtigkeit schadet der Gesundheit der Angehörigen des Zivilschutzes, der Armee und den privaten Mietern. Die Feuchtigkeit greift auch das Inventar, das eingelagerte Material und die Bausubstanz der Anlage an.

ecodry – die Lösung für Feuchtigkeitsprobleme

Die ecodry Luftentfeuchter haben sich in Zivilschutzanlagen sehr bewährt. Die Feuchtigkeitsprobleme sind im Griff und die Betriebs- und Unterhaltskosten sind minimal. Im Vergleich mit älteren Entfeuchtern, spart man ca. 40% Stromkosten ein.