Feuchte Wände im Keller führen zu Schimmel und Muffgeruch. Um einen Schimmelbefall zu vermeiden muss gezielt gelüftet werden lautet der allgemeine Rat. Doch im Keller kann lüften genau das Falsche sein. Wenn im Keller Möbel, Kleider und sonsige Gegenstände von Schimmel bedroht sind, gibt es viele Möglichkeiten gezielt dagegen vorzugehen.

Problem Sommerkondensat

Im Winter kann man den Keller durch Lüften Entfeuchten, weil sich die kalte Luft im Innern erwärmt, Feuchtigkeit aufnimmt und diese beim nächsten Lüften wieder herausträgt. Allerdings nimmt man auch einen Wärmeverlust in Kauf, was vorallem bei unbeheizten Keller unerwünscht ist.

Im Sommer gilt es in der Regel die Fenster geschlossen zu halten. Warme, feuchte Luft strömt sonst durch das geöffnete Fenster in die kühlen Kellerräume, kühlt sich ab und die Feuchte kondensiert an den kalten Kellerwänden, diese Feuchte in Verbindung mit den warmen Sommertemperaturen ist der perfekte Nährboden für Schimmelpilze.

Die moderne Bauweise und deren Nebeneffekte

Ungedämmte Keller sind häufig sehr kalt, dies liegt auch an der modernen Bauweise und den gesetzlichen Anforderungen. Die Bauvorschriften verlangen, dass alle Bauteile, die den beheizten Bereich trennen sowie Türen, Wände und Erdgeschossdecken dick gedämmt sind. Ziel ist es, dass die Heizung so wenig wie möglich Wärme verliert. Ungeheizte Keller sind deshalb so kalt, dass sie wegen dem oben beschriebenen Zusammenhang zwischen der Lufttemperatur und der Luftfeuchtigkeit extrem feucht werden. Es liegt also oft nicht an der Isolation und Abdichtung der Aussenwände gegen Feuchtigkeitseindringen sondern die klimatischen Umstände innerhalb des Kellers.

Massnahmen um feuchte Wände zu verhindern

Wenn also wegen zu hoher Feuchte ein derartiges Schimmelbefallrisiko besteht, dass gelagerte Möbel, Kleidung oder gar Nahrung gefährdet sind, sollten folgende Schritte eingeleitet werden:

Lüften sollte man nur gezielt und für kurze Zeit. Denn im Winter führt dies sonst zu einem grossen Wärmeverlust, den Keller Lüften im Sommer verschärft das Problem der feuchten Wände. Um gezielt zu lüften, sollte ein Hygrometer und Thermometer eingesetzt werden. Denn die Aussentemperatur und die relative Luftfeuchtigkeit draussen sollte geringer sein als innen im Keller. Nur dann darf man gezielt lüften.

Ansonsten sollten Sie einen Keller Entfeuchter einsetzen. Dieser nimmt die feuchte Luft in sich auf, kühlt sie ab und entzieht ihr dadurch Feuchtigkeit. Das Wasser landet in einem Auffangbehälter oder kann direkt mit einem Schlauch in den Abfluss geleitet werden.

In folgendem Video erfahren Sie mehr über die Entfeuchtung von Kellerräumen:

Die ecodry Luftentfeuchter sind wegen der hochwertigen Metallverarbeitung und der hohen Entfeuchtungsleistung optimal für die Entfeuchtung Ihres Kellers.

Empfohlener Kellerentfeuchter:
ecodry 425 entfeuchter informationen
Weitere Informationen über Schimmel im Keller: Schimmel im Keller